Dynamic Pricing: Die beste Preisstrategie für Black Friday live in Aktion (Preisstudie 2022)

7'

Jedes Jahr entfallen 30 % des gesamten Jahresumsatzes auf die Verkäufe zum Jahresende, die von großen Einkaufstagen wie dem Black Friday und dem Cyber Monday geprägt sind. Tatsächlich war der Cyber Monday im Jahr 2021 der umsatzstärkste Online-Einkaufstag in Europa mit 325 % mehr versendeten Paketen als im Jahr zuvor.

Laut einer Statista-Umfrage werden Europäer im Jahr 2022 ihren Kosum am Black Friday aufgrund der steigenden Lebenshaltungskosten wahrscheinlich einschränken. Der Studie zufolge sind die Briten in diesem Jahr am sparsamsten, während über 50 % der Deutschen zugeben, dass sie ihre Einkäufe trotz der aktuellen Krise nicht einschränken. Insgesamt wird erwartet, dass die Ausgaben für die Weihnachtszeit in Europa in diesem Jahr im Vergleich zu 2021 sinken werden. Daher ist es für Einzelhändler und Marken dringend erforderlich, die wettbewerbsfähigsten Preise auf dem Markt anzubieten.

Aber, wie erzielen Online-Händler die besten Preise?

Um die beste Preisstrategie für den Black Friday zu finden, müssen die Verkäufer ihre Preise in Realzeit an die aktuelle Marktsituation anpassen, was nur mit Dynamic Pricing möglich ist.

Um zu veranschaulichen, wie eine Dynamic-Pricing-Lösung funktioniert, haben wir diese Preisstudie entwickelt, in der die Preisschwankungen von 4 ausgewählten Produkten aus dem Elektroniksektor in Deutschland untersucht wurden. Diese Produkte sind unterteilt in Smartphones und Tablets und wurden seit dem 1. November auf 17 verschiedenen Online-Kanälen überwacht.

Nachfolgend finden Sie alle Marktplätze und Websites, die für die Preisüberwachung dieser Produkte herangezogen wurden.

Name der Website Art der Website
amazon.de Online-Marktplatz
auspreiser.de Preisvergleichsportal
bestcheck.de Preisvergleichsportal
brodos.net Einzelhändler
cloudmarkt.de Einzelhändler
cw-mobile.de Einzelhändler
edigitech.de Einzelhändler
electronis.de Einzelhändler
expert.de Einzelhändler
galaxus.de Einzelhändler
mediamarkt.de Online-Marktplatz
meintrendyhandy.de Einzelhändler
mercateo.de Einzelhändler
office-partner.de Einzelhändler
otto.de Online-Marktplatz
saturn.de Online-Marktplatz
yakodo.de Einzelhändler

Smartphones an Black Friday

Smartphones gehören zu den meistgesuchten Kategorien von Elektronikprodukten beim Black Friday-Verkauf. Die verschiedenen Preisänderungen, die Online-Verkäufer in diesem wettbewerbsintensiven Umfeld vornehmen, sind mit der steigenden Nachfrage zu erklären.

Da die nachstehende Preisentwicklung dynamisch ist und sich stündlich ändert, können wir nur einige erste Feststellungen der Ergebnisse für die einzelnen Smartphones zur Verfügung stellen.

Xiaomi 11 Lite 5G NE Smartphone 128GB

Im 2. Quartal 2022 war Xiaomi das Smartphone-Unternehmen, das bei den Lieferungen auf der ganzen Welt an dritter Stelle steht. Dieses Mittelklassemodell von Xiaomi kostet in Deutschland online zwischen 417 € und 229 € (Stand am 15.11.2022). Der günstigste Preis ist auf saturn.de zu finden, der wie mediamarkt.de mittlerweile ein Elektronik-Marktplatz ist, während der Händler mercateo.de den höchsten Preis für denselben Artikel bietet. Insgesamt bieten zwei der drei Marktplätze, auf denen dieses Produkt entdeckt wurde (saturn.de und amazon.de), die günstigsten Preise an. Den Daten zufolge kann jedoch otto.de als die teuerste Online-Plattform für den Kauf dieses Xiaomi-Modells angesehen werden.

Samsung Galaxy Z Fold 3, 5G 512GB

Samsung gilt als eine der führenden Smartphone-Marken weltweit und hat im letzten Quartal über 62,5 Millionen Smartphones geliefert. Gefolgt von der Marke iPhone machen beide Smartphone-Unternehmen über ein Drittel des gesamten Marktanteils aus.

Das Samsung Galaxy z Fold 3 ist ein innovatives Telefon und das erste der Galaxy-Familie, das sich falten lässt und mit einem S Pen kompatibel ist. Laut den unten stehenden Preisangaben schwanken die Preise zwischen 757 € und 2.076 €. Diese erheblichen Preisunterschiede (auf cw-mobile.de ist es fast dreimal so teuer wie auf auspreiser) zeigen, wie das Preisimage des Produkts beeinträchtigt werden kann.

Der günstigste Preis für dieses Smartphone ist auf dem Preisvergleichsportal auspreiser.de zu finden, die in den meisten Fällen aufgrund ihrer Second-Hand-Angebote, die standardmäßig immer billiger sind als die neuen Produkte, günstigere Preise als der Rest hat. Die zweitgünstigste Website ist bestcheck.de, die ebenfalls zum Preisvergleich für Käufer genutzt wird. Das teuerste Smartphone verkauft dagegen der Internethändler cw-mobile. Auch hier gehört otto.de zu den teuersten Online-Plattformen.

Tablets am Black Friday

Obwohl die weltweiten Tablet-Verkäufe in den letzten Jahren rückläufig sind, haben Tablets auch bei den vergangenen Black Friday-Events eine wichtige Rolle gespielt. Wie Sie in der nachstehenden Grafik sehen, gab es bei den beiden ausgewählten Tablets im Vergleich zu den Smartphone-Preisen im selben Zeitraum mehr Preisänderungen als bei den Smartphones.

Microsoft Surface Pro 7 – 8GB / 256GB

Microsoft hat dieses Tablet-Modell im Jahr 2019 auf den Markt gebracht, das mit Preisen zwischen 577 € und 1.349 € als Produkt der oberen Preisklasse angesehen werden kann.

Amazon hat bisher die meisten Preisänderungen aufzuweisen (Stand am 15.11.2022), obwohl es nicht der insgesamt günstigste Preis ist, wie Nutzer von diesem Handelsgiganten erwarten könnten. Ähnlich wie beim Samsung Galxy Z Fold 3 garantiert das Vergleichsportal auspreise.de den günstigsten Preis mit Second-Hand-Optionen für die Nutzer. Dennoch liegt Amazon bei den günstigsten Neuwaren auf Platz eins. Dagegen bietet der Händler expert.de die teuersten Tablet-Geräte für fast doppelt soviel wie auf dem Amazon-Marktplatz an.

Apple iPad Air (2022) 64GB 

Laut einer weltweiten Umfrage im Zusammenhang mit Semrush war „iPad“ im Jahr 2021 das Produkt, das am Black Friday an siebter Stelle der meistgesuchten Artikel stand. Es überrascht nicht, dass in diesem jahr das neueste iPad Air-Modell als eines der besten frühen Black Friday-Tablet-Angebote gilt. Dieses iPad, das erst im März auf den Markt gekommen ist, kann online zwischen 459 € und 825 € erworben werden.

Der günstigste Preis wurde Anfang November auf bestcheck.de ermittelt, der teuerste auf yakodo.de. Insgesamt zeigen die Marktplätze eine Tendenz zu günstigeren Preisen als die Einzelhändler.

Erkenntnisse für Ihre Preisstrategie an Black Friday

Diese Preisstudie zeigt, wie jeder Einzelhändler und jede Marke einen klaren und aktuellen Überblick über die Konkurrenz auf allen Arten von Marktplätzen, Preisvergleichsportalen und Einzelhändlerwebsites erhalten kann. Der Aufstieg der Marktplätze verändert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Preise festlegen, und wie sich Anfang November gezeigt hat, bieten sie die wettbewerbsfähigsten Preise.

Was bedeutet das für Sie und Ihr Geschäft?

Wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, das seine Produkte online in einem wettbewerbsintensiven Umfeld verkauft, dann sollte der Einsatz einer Preisüberwachungslösung zu Ihrer Preisstrategie für den Black Friday gehören. Durch die Beobachtung Ihrer Konkurrenz in Realzeit sind Sie Ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus, vor allem in einem so wichtigen Verkaufszeitraum wie dem Black Friday.

Kostenlose Demo buchen!

Sofia Carvalho e Pereira

Sofia ist eine Sprachenthusiastin mit einem akademischen Hintergrund in Linguistik und strategischer Kommunikation und PR. Bevor sie zum E-Commerce-Content-Team von Netrivals und Lengow stieß, arbeitete sie in verschiedenen Branchen in deren Marketingabteilungen.

Ihre E-Commerce-Bibliothek

Machen Sie das Beste aus Social Commerce

Mehr erfahren

Wie L ORÉAL LUXE seinen Umsatz bei Google Shopping um 80% steigern konnte

Mehr erfahren

Brands und Produkte auf Amazon in der Kategorie Garten

Mehr erfahren

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem Absenden dieses Formulars ermächtigen Sie Lengow, Ihre Daten zum Versand von Newslettern zu verwenden. Sie haben das Recht, auf diese Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, ihrer Verarbeitung zu widersprechen, sie einzuschränken, sie tragbar zu machen und die Richtlinien für ihr Schicksal im Falle des Todes festzulegen. Sie können diese Rechte jederzeit ausüben, indem Sie an dpo@lengow.com schreiben.

newsletter-image