Warum sollten Sie am Black Friday mit dynamischen Preisen arbeiten?

4'

Der Black Friday, ein bekannter Einkaufstag, der ursprünglich aus den Vereinigten Staaten kommt, hat sich im Laufe der Jahre auf der ganzen Welt verbreitet und bietet Online- und Offline-Kunden die Möglichkeit, Produkte zu sehr niedrigen Preisen zu kaufen. Die Verbraucher nutzten diesen Tag, um bereits einige Weihnachtsgeschenke von der Einkaufsliste zu streichen, und immer mehr entscheiden sich dafür, dies bequem von zu Hause aus und nicht in den überfüllten Geschäften zu tun. Dieser Boom des Online-Shoppings hat zu einem stärkeren Wettbewerb für etablierte Marken und Online-Händler geführt, aber auch zu einem schwierigeren Start für neue Online-Shops, die sich bei den Internet-Käufern einen Namen machen und die besten Preise anbieten wollen.

Die beste Option ist eine Dynamic-Pricing-Lösung, die Ihrem Unternehmen hilft, Zugang zu Preisgestaltungsdaten in Echtzeit zur Verfügung zu haben und zu wissen, welche Preise in einer solch herausfordernden Verkaufszeit festgelegt werden müssen.

, was unter der dynamischen Preisgestaltung zu verstehen ist, welche digitalen Lösungen es gibt und warum Ihr Unternehmen diese Preisstrategie am Black Friday nutzen sollte.

Black Friday: Was zu erwarten ist

Der Freitag nach dem Erntedankfest fällt in diesem Jahr auf den 25. November. Allerdings zeigte sich bei der letztjährigen Veranstaltung der Trend, dass Marktplätze wie Amazon und Walmart ihre Werbeaktion früher beginnen, weshalb auch in diesem Jahr ein Verkaufsbeginn Ende Oktober prognostiziert wird. Der Hauptgrund für diese Verschiebung ist die Angst der Online-Händler vor Versandverzögerungen oder Lieferproblemen, die sich laut dem US-Verlag The Drum negativ auf die Wahrnehmung einer Marke vom Käufer auswirken können. Abgesehen vom Preis der Produkte sind den Käufern auch die Versandkosten und -zeiten wichtig, weshalb die Kontrolle über diesen Bereich den Unterschied zwischen einem Kunden ausmachen wird, der unzufrieden ist und einem, der wiederkommt.

Wenn der Black Friday auch in der diesjährigen Verkaufssaison vorgezogen wird, mögen die Preise am Black Friday vielleicht weniger attraktiv erscheinen, aber der Umsatz wird den der Vorjahre übertreffen. Im Jahr 2021 wurde auf dem US-Markt am eigentlichen Black Friday weniger ausgegeben als 2020, aber insgesamt kauften die Verbraucher im gesamten Monat November mehr als im Vorjahr. Im Vereinigten Königreich beispielsweise wurden am Black Friday die bisher größten Umsätze erzielt.

Nach Angaben von Adobe und Amazon gehörten Produkte aus der Kategorie Elektronik zu den Bestsellern des letzten Black Friday, obwohl Amazon auch mit Preisnachlässen in einigen Kategorien wie Mode und Spielzeug herausragt.

Ein weiterer Trend, der von vielen Medienkanälen kritisiert wurde, aber bei den großen Einzelhändlern immer noch anhält, ist die Preiserhöhung einige Tage vor dem Black Friday, um den neuen Preis für die Kunden attraktiver zu machen. Dieses Phänomen bringt den Unternehmen höhere Einnahmen, könnte aber in Zukunft durch die öffentliche Meinung gefährdet werden.

Nach der Betrachtung dieser Prognosen ist es wichtig zu wissen, mit welcher Strategie Sie die besten Preise für Ihre Produkte am Black Friday 2022 festlegen können.

Wie Sie mit der dynamischen Preisgestaltung die besten Preise anbieten

Es gibt verschiedene Preisstrategien, die von Einzelhändlern und Marken das ganze Jahr über eingesetzt werden. Wenn es um das Weihnachtsgeschäft zum Jahresende geht, das durch Tage wie den Black Friday und den Cyber Monday gekennzeichnet ist, ist die dynamische Preisgestaltung die Preisstrategie, die am besten zu den sich in einem rasanten Tempo ständig ändernden Preisen passt. Der Vorteil der dynamischen Preisgestaltung besteht darin, dass die Preise Ihrer Produkte im Gegensatz zur statischen Preisgestaltung an Marktveränderungen angepasst werden. Dies hilft Marken und Einzelhändlern, auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Preise an die der Konkurrenz anzupassen. Wenn die meisten Ihrer Konkurrenten ihre Produkte zu einem höheren Preis verkaufen als Sie, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Kunden die Produkte eher bei Ihnen kaufen als bei der Konkurrenz.

Die Vorteile der Dynamic-Pricing-Lösungen

Die Anpassung der Preise an die ständigen Marktveränderungen am Black Friday kann sehr zeitaufwändig und anstrengend sein. Deshalb verwenden Unternehmen Preisintelligenzlösungen, die darauf ausgelegt sind, den besten Preis in Echtzeit nach vordefinierten Regeln vorzuschlagen. Falls gewünscht, können Unternehmen ihre Preise auch automatisch anpassen, indem sie eine Repricer-Software verwenden. Diese Lösung ist besonders nützlich bei Verkäufen zum Jahresende, da sich die Preise sehr schnell ändern.

Mit einer Dynamic-Pricing-Lösung können Sie festlegen, dass Sie genauso günstig wie Ihr Hauptkonkurrent sind, um Ihre Gewinnspanne zu schützen, und diese Regel auf allen Marktplätzen (wie Amazon oder eBay) und Marketingkanälen (wie Google Shopping oder idealo) anwenden. Sie bekommen von der Software jedes Mal eine Nachricht, wenn Werbung für die Produkte Ihrer Konkurrenten gemacht wird. Dadurch erhalten Sie einen Wettbewerbsvorteil und es hilft Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen.

Wie wichtig sind Dynamic-Pricing-Lösungen für den Black Friday

Wenn Sie die Preise Ihrer Konkurrenten kennen, haben Sie die Möglichkeit, günstigere Preise festzulegen, ohne natürlich Ihre Gewinnspanne zu gefährden. Einer Studie von Big Commerce zufolge sind 87 % der amerikanischen Käufer der Meinung, dass der Preis „sehr“ oder „extrem“ viel Einfluss darauf hat, wo sie einkaufen. Demnach sollten Sie bei der nächsten Black Friday-Kampagne vorrangig sicherstellen, dass Ihre Preise unter denen der Konkurrenz liegen. Bei Lengow hat unsere Dynamic-Pricing-Lösung Netrivals dazu beigetragen, dass 80 % unserer Kunden in den ersten zwei Wochen eine Erhöhung der Umsätze und der Amazon Buy Box erreicht haben. Darüber hinaus haben sie dank der Optimierung ihrer Google Shopping-Kampagnen einen zusätzlichen Erlös von +90 % erzielt.

Dynamic Pricing ist eine wichtige Preisstrategie für den Black Friday, insbesondere in der Online-Welt, da sich die Preise ständig ändern und Unternehmen die besten und wettbewerbsfähigsten Preise auf ihrem Markt anbieten müssen.

Sofia Carvalho e Pereira

Sofia ist eine Sprachenthusiastin mit einem akademischen Hintergrund in Linguistik und strategischer Kommunikation und PR. Bevor sie zum E-Commerce-Content-Team von Netrivals und Lengow stieß, arbeitete sie in verschiedenen Branchen in deren Marketingabteilungen.

Ihre E-Commerce-Bibliothek

Machen Sie das Beste aus Social Commerce

Mehr erfahren

Wie L ORÉAL LUXE seinen Umsatz bei Google Shopping um 80% steigern konnte

Mehr erfahren

Brands und Produkte auf Amazon in der Kategorie Garten

Mehr erfahren

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem Absenden dieses Formulars ermächtigen Sie Lengow, Ihre Daten zum Versand von Newslettern zu verwenden. Sie haben das Recht, auf diese Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, ihrer Verarbeitung zu widersprechen, sie einzuschränken, sie tragbar zu machen und die Richtlinien für ihr Schicksal im Falle des Todes festzulegen. Sie können diese Rechte jederzeit ausüben, indem Sie an dpo@lengow.com schreiben.

newsletter-image