Google Shopping: Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

4'

Ursprünglich stand der Offline- und Onlinehandel in direkter Konkurrenz zueinander. Diese Zeiten sind vorbei.  Der Omnichannel-Handel boomt und die enge Verknüpfung von online und offline Shopping-Erlebnissen wird für Verbraucher und Händler immer wichtiger. Heute profitieren Offline und Online voneinander und Ziel ist, Verbrauchern das bestmögliche Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Das ist auch der Grund, warum Google 2014 Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit eingeführt hat. Die Anzeigen dienen dazu, das Inventar in lokalen Geschäften auch Onlinekäufern zugänglich zu machen.

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit werden in den Shopping Ads angezeigt und bieten Händler die Möglichkeit, für alle Artikel die sich in ihrem Produktkatalog befinden, in den Google Suchergebnissen-Seiten (unter der Verwendung von Google Shopping Ads) zu werben. Das betrifft auch Produkte, die nur in lokalen Geschäften verkauft werden. Sie erscheinen in Form von gesponserten Links und dieses Multichannel-Werbeformat bietet Händlern die Möglichkeit für Produkte zu werben, die in lokalen Geschäften vorrätig sind. Wenn Händler das Inventar in lokalen Geschäften für Online-Shopper zugänglich machen, erhöhen sie damit die Google-Suche zu ihren Online-Websites. Die Werbeanzeige informiert des Weiteren potentielle Kunden darüber, ob und welche Produkte in einem lokalen Geschäft in ihrer Nähe vorrätig sind.

Omnichannel-Händler können von dem Online-to-Offline-Trend profitieren. Ein Trend, dem bereits viele Verbraucher folgen. Die Suche wird über den Desktop-PC oder über mobile Endgeräte ausgeführt, gekauft wird allerdings offline im lokalen Geschäft. Anzeigen von lokalen Geschäften werden zunehmend in mobilen Suchergebnissen hervorgehoben.

Lesen Sie außerdem: Google Shopping Whitepaper 2016

Interessant: Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit sind beliebter als Shopping. 

Wie funktioniert das neue Werbeformat?

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit funktionieren ähnlich wie Google Shopping Ads, aber es besteht trotzdem ein grundlegender Unterschied: Internet-User können sehen, welche Produkte im lokalen Geschäft vorrätig sind und bekommen Auskünfte über den Preis.

Wenn also ein User in Google nach einem Produkt sucht und befindet sich in der Nähe von einem lokalen Store, kommen Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit ins Spiel und erscheinen in den Suchergebnissen. Sobald ein User auf die Anzeige klickt, wird er auf die Vorschauseite des jeweiligen Stores weitergeleitet, wo er mit den folgenden Informationen versorgt wird: Produktbeschreibungen, Maps, Adressen, Öffnungszeiten und Informationen über ähnliche Produkte…

Beachten Sie: Google stellt die Klicks (CPC) auf der Vorschauseite nicht in Rechnung.

Welche Vorteile bringt Ihnen das neue Werbeformat?

Zum einen verbessert dieses Werbeformat die Customer Experience, weil es eine Brücke zwischen Ihrem Online-Store und Ihrem lokalen Geschäft baut und Ihren Kunden ermöglicht, so viel Produkte wie möglich aus Ihrem Sortiment zu sehen. Laut Google erklären sich 83 % der Online-Shopper dazu bereit ein Produkt im lokalen Geschäft zu erwerben, wenn Sie vorab online eine Bestätigung erhalten, dass das Produkt vorrätig ist.

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit sind auf allen Geräten (Desktop, Smartphone, Tablets) anwendbar und die Sichtbarkeit der Produktkataloge wird erheblich gesteigert. Des Weiteren verbessert das neue Format den Kaufprozess der Verbraucher, welcher zunehmend unterschiedliche Endgeräte verwendet. Anhand dieser Anzeigen bieten Sie Ihren Kunden auch mehr Einkaufsflexibilität, weil typische Barrieren des Onlinekaufs wegfallen: Lieferkosten und die Lieferzeit zwischen der Bestellung und dem Erhalt der Ware.

Schritt zu Schritt zu Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

Verwenden Sie bereits Produktanzeigen in Google Shopping und möchten jetzt mit Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit starten? Diese Schritte müssen Sie vornehmen:

  • Kreieren Sie ein Google My Business Konto, um die Adressen Ihrer lokalen Geschäfte zu listen.
  • Prüfen Sie Ihr Produktdaten-Feed auf Produkte die online verkauft werden.
  • Geben Sie die vorrätige Lagermenge jedes einzelnen Shops und die jeweiligen Preise der Produkte via einem Feed für lokales Produktinventar ein.
  • Gleichen Sie Ihre Produkte in verschiedenen Datenquellen unter der Verwendung von einem Feed für lokales Produktinventar ab. Dieses Feed führt alle Ausgangsdaten der lokal verfügbaren Produkte zusammen.

Zu beachten: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Feeds regelmäßig reimportieren, sodass Ihre Daten aktualisiert werden.  

2016-04-07_155801

Wenn Sie eine Anzeige mit lokaler Produktverfügbarkeit in Lengow erstellen möchten, müssen Sie zwei zusätzliche Feeds kreieren. Ein Feed für Ihr Produktinventar (unter der Angabe von Informationen über Lagerbestände pro Shop) und ein Feed für lokal erhältliche Produkte, welches an Ihr Google Shopping-Feed angepasst wurde. Des Weiteren, können Sie Ihre Shopping-Anzeigen von den Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit trennen oder diese beiden miteinander verbinden, um Hybrid-Anzeigen zu erstellen. Wenn Sie eine Ladenkette besitzen, welche die gleichen Produkte auf Lager haben und zum selben Preis verkauft werden, können Sie ein vereinfachtes Feed erstellen. Kontaktieren Sie Lengow, wenn Sie mehr erfahren möchten.

lengow-googleLIA-2-DE

lengow-googleLIA-legende-DE

Wenn Sie bereits Kunde von Lengow sind und mehr über Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit erfahren möchten, besuchen Sie unser Help Center.

Wenn Sie noch kein Kunde von Lengow sind und Ihre Produkte über Google Shopping verkaufen möchten, fragen Sie nach einer kostenfreien und unverbindlichen Demo.

Jetzt Google Shopping Whitepaper herunterladen

2016-04-07_161527

Imke Müller-Wallraf