[Interview] Der Marktplatz JOOM verbindet Social und Mobile Commerce

4'

2021 wird jeder User täglich 2 Stunden und 58 Minuten auf seinem Smartphone verbringen. Während diese Zeit weiter ansteigt, wachsen auch die Umsätze aus diesem Kanal stark und erreichen zum gleichen Zeitpunkt 3,56 Milliarden US-Dollar. Um diesen Entwicklungen auf den Grund zu gehen, haben wir uns mit Ilya Shirokov, dem Co-Founder des mobilen Marktplatzes JOOM unterhalten. Entdecken Sie seine Tipps und Visionen des M-Commerce in den kommenden Jahren.

1/ Wie erklären Sie sich die Beziehung zwischen den Verbrauchern und Smartphones?

Statista zufolge verbringt die Weltbevölkerung immer mehr Zeit auf Smartphones und damit weniger vor dem Desktop. Dies zeigt, dass Mobile Shopping nicht nur den Einsatz größerer Desktop-Geräte ersetzt, sondern auch mehrere Offline-Prozesse, die ganz einfach auf die Handfläche übertragen werden. Wir können immer darüber diskutieren, ob dieser Trend gut oder schlecht ist, aber Tatsache ist, dass viele Dinge mit einem Smartphone einfacher erledigt werden können.

In diesem Zusammenhang bietet Joom mobilen Nutzern den besten Online-Shopping-Service mit einem möglichst komfortablen Einkaufserlebnis. Um dies zu tun, nutzen wir das Beste aus dem Internet, indem wir die folgenden Funktionen anbieten: Social Media, Empfehlung, Anpassung, aber auch eine einfache und benutzerfreundliche Oberfläche. All dies kombinieren wir dann mit den Vorteilen des Offline-Handels, wie z.B. die Möglichkeit, einen Artikel aus allen Blickwinkeln zu betrachten, von einer schnellen Lieferung oder einem hochwertigen Kundenservice profitieren.

Auf diese Weise haben wir eine dauerhafte Beziehung zu unseren Kunden aufgebaut. Mobile Nutzer wollen unsere Plattform nicht mehr verlassen!

2/ Wie sieht der M-Commerce von morgen aus?

Der Mobile Commerce wird, wie bisher, weiterhin in Rekordtempo wachsen. Dies öffnet uns die Tür zu wunderbaren Möglichkeiten, denn Joom ist eine Mobile-First-Plattform. Alle unsere Entwicklungen sind für ein mobiles Publikum konzipiert.

In Asien hat die Erfahrung gezeigt, dass eine einzige mobile Anwendung mehrere wichtige Funktionen zusammenführen kann, die die meisten User benötigen: eine Bestellung für jede Art von Produkt aufgeben, bezahlen oder Geld an einen Freund überweisen, Ihre Erfahrungen mit anderen Käufern oder Abonnenten teilen und mehr. Joom bewegt sich schrittweise in Richtung dieses Ökosystems, um zu den ersten im Westen zu gehören, die diesen Service und ein einzigartiges Verbrauchererlebnis bieten.

3/ Warum sollten Marken in mobile Marktplätze investieren?

Mobile Marktplätze bieten Marken einen neuen Kontaktpunkt zu Käufern und ermöglichen es ihnen, Millionen von neuen Kunden auf der ganzen Welt zu gewinnen. Darüber hinaus verwendet die überwiegende Mehrheit der Käufer nur 2 oder 3 Apps, um Einkäufe zu tätigen und diejenigen auszuwählen, die den besten Service und die größte Vielfalt an Produkten zu den besten Preisen bieten. Nur die großen Marktplätze können den Nutzern das anbieten.

Bei Joom verstehen wir voll und ganz, dass jede Marke ihre eigenen Werte und Standpunkte hat. Deshalb bieten wir Marken eine einzigartige Lösung, in der sie ihren eigenen “Präsentations-Raum” haben. Sie entscheiden, welche Artikel sie verkaufen wollen, wie sie ihre Kollektionen präsentieren und wie sie mit ihren Abonnenten interagieren. Joom kümmert sich um alle technischen Aspekte, von der Plattformpflege bis hin zu qualitativ hochwertigen Lieferservices, damit sich Marken auf den Verkauf ihrer Produkte und die Entwicklung ihres Images konzentrieren können.

Joom ist auch verfügbar, um Marken zu unterstützen, sowohl mit seinen Werbemitteln, als auch über seine Influencer-Austauschplattform, die es Marken ermöglicht, ihren Umsatz dank der Kommentare von Influencern deutlich zu steigern.

4/ Drei Tipps, um JOOM erfolgreich zu nutzen?

Gerne:

  • Verkaufen Sie die Gegenstände, auf die Sie stolz sind. Wir werden dafür sorgen, dass alle informiert sind.
  • Je mehr Fotos und Inhalte, desto besser. Benutzer schauen sich die Artikel gerne ausgiebig an, bevor sie sie kaufen.
  • Liefern Sie Ihre Bestellungen pünktlich aus. Die Lieferzeit ist ein kritischer Faktor für den Käufer.

Und nicht zuletzt verwenden Sie alle Werkzeuge, die Joom bietet, um Ihre Produkte zu fördern. Dies wird die Effizienz Ihres Vertriebs deutlich steigern.

 

Möchten auch Sie Ihre Produkte auf dem mobilen Marktplatz Joom verkaufen? Kontaktieren Sie dafür einfach unsere Teams:

Demande de contact DE

Bild: Ohé!

Adrian Gmelch

Adrian Gmelch ist Tech- und E-Commerce-begeistert. Er betreute zunächst große Tech-Unternehmen bei einer internationalen PR-Agentur in Paris, bevor er für die internationale Öffentlichkeitsarbeit bei Lengow tätig wurde.