Black Friday & Weihnachtszeit: 5 Tipps für qualitativ hochwertige Produktbeschreibungen auf Amazon

5'

Im Rahmen der nahenden Großereignisse für Onlinehändler Black Friday/Cyber Monday und Weihnachten zeigen wir, wie Produktkataloge auf Amazon optimiert werden können. Entdecken Sie im Folgenden fünf Tipps, wie Sie für das Endjahres-Business bessere Produktbeschreibungen erstellen.

1/ Bringen Sie Kunden zum Klicken

Online-Shopper denken bei Black Friday und Weihnachten zuerst an Amazon. Eine aktuelle Studie von CPC Strategy schätzt sogar, dass 80 % der amerikanischen E-Shopper den Marktplatz während der Weihnachts- und Neujahrstage besuchen werden. Dieser Trend gilt auch für Europa, wo Amazon der Einstiegspunkt für viele Käufer ist. Daher ist es wichtig, klare und aussagekräftige Titel zu haben, um Ihre SEO auf diesem Online-Marktplatz zu optimieren und Käufer zu ermutigen, Ihre Produkte an zu klicken. Dazu müssen Ihre Titel mit der Marke beginnen, insbesondere wenn es sich dabei um eine bekannte Brand handelt. Fügen Sie dann die Art des Produkts, seine Eigenschaften und Attribute hinzu. Was die Länge Ihres Titels angeht, so sollten 200 Zeichen nicht überschritten werden, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten.

Wenn Sie beispielsweise ein Paar Frauen-Sportschuhe von Nike verkaufen, dann sollte Ihre Anzeige wie folgt aussehen: Nike, Sneakers Running Damen, Roshe Run, 37, Grau.

Lesetipp > So verbessern Sie Ihr SEO bei Amazon

2/ Beeindrucken Sie die E-Shopper mit hochwertigen Bildern

Ein Bild ist oft besser als tausend Worte, also nehmen Sie sich die Zeit und kümmern Sie sich um die “visuelle Illustration” auf Ihrer Produktseite, so erhöhen Sie Ihre Transaktionsrate. Dies gilt insbesondere für das Hauptbild, also das erste Bild, das von Marktplatzkäufern gesehen wird. Für dieses Bild bittet Amazon die Händler, das Produkt auf einem weißen Hintergrund und so frei wie möglich zu präsentieren.

Sobald der Kunde auf Ihr Produktbild klickt, ist es an der Aufgabe der anderen Bilder, den potentiellen Käufer zu überzeugen. Bei diesen Bildern sind die Regeln etwas anders. Amazon gibt Händlern hier mehr Freiheit mit dem Ziel, Storytelling in das Produkt einzubringen, damit es potenziellen Kunden leichter fällt, das Produkt authentisch und in Szene zu sehen.

Für zusätzliche Bilder sind daher Hintergründe und Szenarien erlaubt, ebenso wie das Hinzufügen anderer Produkte oder Objekte.

Wenn Sie etwa ein Rasierset für Herren verkaufen, können Sie beispielsweise auf den zusätzlichen Bildern die einzelnen Elemente des Sets sowie eine Szene mit einem Mann, der seinen Bart rasiert, zeigen.

3/ Machen Sie das beste Angebot

Die Weihnachts- und Neujahrstage sind Schlüsselmomente in der Tätigkeit eines (Online-)Händlers. Bei dieser Gelegenheit ist jede Strategie gut, um Käufer zu ermutigen, eher Ihr Produkt und nicht das eines anderen Anbieters zu bestellen. Um diese erhöhte Nachfrage zu bewältigen, zögern Sie nicht, das Programm „Versand durch Amazon“ zu nutzen, mit dem Sie sich für die kommenden Monate von logistischen Einschränkungen befreien und das Vertrauen der Kunden gewinnen (“Versand durch Amazon” gilt als Qualitätsgarantie). Nutzen Sie diese Frist, um eines der Hauptkaufhindernisse zu beseitigen: die Versandkosten. Dies wird dazu beitragen, Ihren Umsatz zu steigern und gleichzeitig die Anforderungen des Programms Prime durch Verkäufer zu erfüllen.

Nutzen Sie außerdem die automatisierte Preisanpassung von Amazon, um Marktplatznutzern den besten Preis anzubieten. Mit diesem Tool passen sich Ihre Preise automatisch an die bei Amazon erfassten Daten an. Dazu müssen Sie direkt bei Amazon eine Regel einrichten, die den Preis steuert, mit dem Sie sich vergleichen möchten. Wenn Sie Lengow nutzen, werden Sie aufgefordert, eine Regel innerhalb unserer Plattform einzurichten, so dass Ihr Feld „Preis“ leer ist.

Mit all diesen Aktionen erhöhen Sie Ihre Chancen, die „Buy Box“ zu erhalten.

4/ Bereichern Sie Ihre Aufzählungspunkte

Obwohl die Aufzählungsliste von Amazon nicht benötigt wird, wird sie dennoch wärmstens empfohlen. Es ist nämlich die perfekte Möglichkeit, dem Käufer einen schnellen Überblick über die wichtigsten Elemente und Produktvorteile zu geben.

Um Ihre Produktseiten zu optimieren, fügen Sie zwischen 3 und 5 Bullet-Points hinzu. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie in Ihrem Feld keinen Punkt oder Strich verwenden, da Aufzählungspunkte automatisch hinzugefügt werden.

Ein Beispiel für eine Winterjacke:

  • Hergestellt in Deutschland
  • Material: 100 % Baumwolle
  • Wasserabweisend & Windschutzblende
  • Abnehmbarer Kunstpelzbesatz an abnehmbarer Kapuze
  • Erhältlich in Schwarz, Blau und Rot

5/ Informationen, die nicht hinzugefügt werden sollten

Während Amazon seine Lieferanten dazu auffordert, so viele Informationen wie möglich über die Produkte bereitzustellen, um die Referenzierung auf der Plattform und die Verkäufe zu optimieren, sollten jedoch einige Informationen nicht auf Ihren Produktseiten erscheinen.

Erwähnen Sie zunächst keine verkäuferspezifischen Informationen in Ihren Titeln, Aufzählungslisten oder Produktbeschreibungen. Geben Sie Ihre Kontaktinformationen (Telefonnummer, Postanschrift, Links zu Ihrem Online-Shop usw.) nicht an. Erwähnen Sie ebenfalls nicht Ihre Mitbewerber und fügen Sie keine Werbeinformationen zu den Inhalten Ihrer Produktseiten hinzu.

Um mehr zu erfahren, laden Sie unseren Guide Tipps für erfolgreiches SEO auf Amazon herunter.

Tipps für erfolgreiches SEO auf Amazon

Lengow-Amazon SEO Guide

Adrian Gmelch

Adrian Gmelch ist Tech- und E-Commerce-begeistert. Er betreute zunächst große Tech-Unternehmen bei einer internationalen PR-Agentur in Paris, bevor er für die internationale Öffentlichkeitsarbeit bei Lengow tätig wurde.