Umsatz erhöhen dank neuer Facebook-Werbeformate

4'

Soziale Netzwerke sind heute wichtige Verbündete eines Onlinehändlers. Sie entwickeln sich ständig weiter, damit Werbetreibende noch mehr potenzielle Kunden ansprechen können. Werfen wir einen Blick auf drei Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Anzeigen auf Facebook und Instagram.

facebook_logo

1/ Bereichern Sie Ihre Facebook Dynamic Ads visuell

Visuelle Informationen zu Ihren Dynamic Ads hinzufügen

Wenn Sie eine Dynamic Ad erstellen, gibt Ihnen Facebook die Möglichkeit, Ihre Anzeige frei anzupassen, indem Sie Text und/oder ein Bild zu Ihren Produktfotos hinzufügen.

Mit Hilfe von Daten aus Ihrem Produktkatalog können Sie über Ihre Produkt-Anzeige automatisch Rahmen mit Preis- und Versandinformationen legen (z.B. Preis, durchgestrichener Preis, kostenlose Lieferung usw.). Achten Sie dazu darauf, dass die Informationen in Ihrem Produktkatalog auf dem neuesten Stand sind.

Darüber hinaus bietet es sich an, zu dem Bereich Inhalt zu scrollen, dann zum Creative Tools Fenster zu gehen und dort auf Bilder personalisieren zu klicken. Im Abschnitt Kataloginformationen können dann die Informationen ausgewählt werden, die Sie hervorheben möchten. Sie können Form, Schriftart, Farbe und allgemeine Position Ihres Textes bearbeiten.

Wenn Sie beispielsweise eine Kampagne für Black Friday erstellen, können Sie einen „Rabattaufkleber“ über Ihren Produktfotos anbringen.

Facebook ermöglicht es Werbetreibenden auch, den Anzeigen grafische Elemente (wie Logos, dekorative Ränder usw.) hinzuzufügen.

Weitere Informationen gibt es im Facebook Hilfebereich für Werbetreibende.

Bieten Sie Ihren Kunden eine größere Auswahl an Produkten

Facebook bietet Ihnen auch die Möglichkeit, mehrere Produkte derselben Kategorie in Ihren Dynamic Ads zu markieren.

Bei der Gestaltung Ihrer Anzeigen können Sie zwischen drei Möglichkeiten zur Darstellung Ihrer Produkte wählen: der Kategorie (z.B. Lifestyle), der Marke oder der Art des Produkts (z.B. Brille).

categories_facebook_dynamic_ads

2/ Verbessern Sie den Vertrieb Ihrer Produkte mit personalisierten Labels

Ihr Produktkatalog ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Dynamic Ads Kampagnen auf Facebook und Instagram – er enthält alle Informationen, die Sie für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Produkte auf diesen Plattformen benötigen.

Um Ihre Produkte auf Facebook zu verkaufen, muss Ihr Produkt-Feed neun Attribute enthalten: ‚id‘, ‚GTIN‘, ‚availability‘, ‚condition‘, ‚Titel‘, ‚description‘, ‚image_link‘, ‚link‘ und ‚price‘.

Um Ihre Werbestrategie zu verbessern, empfiehlt Facebook jedoch dringend die Verwendung von benutzerdefinierten Labels (maximal 5 davon), ähnlich wie bei Google Shopping Custom Labels. Diese ermöglichen es Ihnen, Ihren Katalog nach bestimmten Werten für Ihre Produkte zu segmentieren: Margenrate, Bestseller, Prozentsatz der Rabatte, Produktbewertung, Promo-Codes, Saisonalität, Inventar usw.

Wenn Sie beispielsweise Ihre Bestseller-Produkte zu Weihnachten hervorheben möchten, können Sie eine spezielle Kampagne mit Schwerpunkt auf diesen Produkten für die Weihnachtszeit durchführen.

3/ Öffnen Sie Ihren Produktkatalog auch Stories

Die Einkaufsfunktion ermöglicht es Instagram-Benutzern, die Produkte zu sehen, die Sie auf Ihrem Online-Shop verkaufen, und bietet die Möglichkeit, Nachrichten zu teilen und Ihre meistverkauften Produkte hervorzuheben.

Nach dem Start der Shopping-Funktion hat Instagram diese Funktion später auch in Stories gestartet. Bis heute nutzen mehr als 90 Millionen Menschen jeden Monat Instagram Shopping. Darüber hinaus können Nutzer Ihre Produkte auch über „Suchen“ und „Erkunden“ finden.

shopping_instagram_stories

Wenn jemand zum Beispiel eine Ihrer Shopping-Stories anschaut, kann er einfach auf das Taschensymbol tippen, um mehr über das Produkt zu erfahren. Der potenzielle Kunde kann dann den Titel des Produkts, ein Bild, dessen Beschreibung, den Preis und einen Link direkt zu Ihrem Onlineshop sehen. Dort kann er dann Ihr Produkt kaufen. Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie Ihre Produkte mit Ihrem Facebook-Katalog verknüpfen. Sobald Ihr Katalog eingerichtet ist, können Sie Ihre Posts und Stories einrichten.

Und nicht zuletzt nutzt Instagram die Weihnachtszeit, um zwei neue Funktionen auf den Markt zu bringen: die Möglichkeit, Produkte direkt aus einem Video zu kaufen, und eine Kategorie für den Einkauf namens „Collection“, in der Benutzer Produkte speichern und später kaufen können.

Mit diesem Tool ermöglicht Instagram Marken, Kontaktpunkte zu vervielfachen und Nutzer zu inspirieren.

Hinweis: Für Stories können Sie auch einen „Produktaufkleber“ nach Story erstellen. Diese Aufkleber können in Videos verwendet werden.

Um mehr über Facebook Dynamic Ads zu erfahren, laden Sie unser Whitepaper herunter:

Whitepaper Facebook Dynamic Ads

Schritt für Schritt zum Erfolg mit Facebook Dynamic Ads: Der E-Commer…

Mehr erfahren

Adrian Gmelch

Adrian Gmelch ist Tech- und E-Commerce-begeistert. Er betreute zunächst große Tech-Unternehmen bei einer internationalen PR-Agentur in Paris, bevor er für die internationale Öffentlichkeitsarbeit bei Lengow tätig wurde.