Wie können Online-Handel und stationärer Handel miteinander verbunden werden?

3'

Händler stehen oft vor der schwierigen Aufgabe die Online- mit der Offline-Welt zu verbinden. Wir haben im Folgenden einige Lösungen und Plattformen aufgelistet, die es Händlern ermöglichen, eine gut funktionierende Brücke zwischen ihren Online- und Offline-Angeboten zu schlagen. Sie sind alle in dem App-Store innerhalb unserer Plattform verfügbar.

mockup_app_store_lengow

In einem Kontext, in dem Kunden nicht mehr zwischen der virtuellen und realen Welt unterscheiden, haben Marken und Händler keine andere Wahl, als ihnen ein einzigartiges und nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten.

Sie multiplizieren ihre Strategien, um den Erwartungen der Verbraucher noch gerechter zu werden, unabhängig davon, an welchem „Ort“ diese sich gerade befinden. Sie können einen Onlineshop auf ihrem Laptop zu Hause besuchen aber auch genau so gut im öffentlichen Nahverkehr nach Artikeln auf ihrem Smartphone suchen. Oder sie tätigen gar direkt in einem physischen Geschäft einen Kauf.

Während Akteure wie Google mit Local Inventory Ads oder Facebook mit Dynamic Ads for Retail es Werbetreibenden ermöglichen, lokalisierte Anzeigen zu veröffentlichen, bieten andere Plattformen wie ARMIS, Leadformance, Salesfloor oder Smart Traffik auch Web-To-Store-Lösungen an, um Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu erreichen.

Lesehinweis >> Starten Sie Ihre Online-to-Offline (O2O) Strategie mit Lengows „App Store“

ARMIS

ARMIS digitalisiert die lokale Kommunikation, indem es die physischen Geschäfte von Marken mit dem Online-Shopping-Erlebnis der Kunden verbindet. Die „Multilocal Advertising“-Technologie von ARMIS kombiniert Geolokalisierung, Programmierung und maschinelles Lernen. Die Plattform ermöglicht aus einem Produktkatalog heraus die Erstellung von Multi-Device-Anzeigen für die Verteilung auf allen digitalen und geolokalisierten Kanälen je nach der aktuellen Position der Käufer, um den In-Store-Verkehr zu steigern.

armis

Leadformance

Das von Leadformance entwickelte Bridge ist eine Online-to-Offline-Plattform zur Optimierung der lokalen Referenzierung von Marken, um die Besuchsfrequenz der physischen Verkaufsstellen zu erhöhen. Während die Funktion „Store Locator“ es Ihren Kunden ermöglicht, die nächstgelegene Verkaufsstelle zu finden, können Sie auf den „Local Pages“ eigene Inhalte erstellen und Informationen über die Verfügbarkeit Ihrer Produkte und Dienstleistungen für jede physische Verkaufsstelle hinzufügen. Sie können Ihre Sichtbarkeit aber auch erhöhen, indem Sie „Multi-diffusion“ aktivieren, mit dem Sie ganz einfach auf Google Maps, Yellow Pages oder Bing referenziert werden.

Salesfloor

Salesfloor verbindet das Online-Einkaufserlebnis mit dem im Geschäft. Von einer mobilen Anwendung aus verbinden Marken und physische Verkaufsstellen Außendienstmitarbeiter direkt mit den Kunden, um ihnen ein personalisiertes Erlebnis zu bieten, genau so als ob sie selbst in einem Geschäft wären. Über die Anwendung können sich Käufer mit der Marke „austauschen“ und haben virtuellen Zugriff auf die Produkte, die im nächstgelegenen Geschäft erhältlich sind. Diese können sie aber auch online bestellen.

salesfloor

Smart Traffik

Smart Traffik hilft Marken und Läden bei der Umsetzung ihrer Omnichannel-Strategie, um das Einkaufserlebnis zu bereichern und den täglichen Kontakt mit den Konsumenten während des gesamten Einkaufsprozesses zu pflegen: Entwicklung der Sichtbarkeit am Point of Sale, Optimierung des Auftragsmanagements (online und offline) etc.

Wenn Sie Ihre eigene Lösung in unsere App-Galerie integrieren möchten, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: Klicken Sie hier.

Adrian Gmelch

Adrian Gmelch ist Tech- und E-Commerce-begeistert. Er betreute zunächst große Tech-Unternehmen bei einer internationalen PR-Agentur in Paris, bevor er für die internationale Öffentlichkeitsarbeit bei Lengow tätig wurde.