E-Commerce 2020: Unsere Partner zeigen die Tendenzen auf (Teil 2)

4'

Zum Jahresanfang haben wir einige unserer Partner nach den (Online-)Handel-Trends gefragt, die die Branche im Jahr 2020 beschäftigen werden. Innovationen, Social Media, Retourenmanagement, digitale Medien – lassen Sie uns in diesem zweiten Teil die weiteren Themen entschlüsseln, die in diesem neuen Jahr ganz genau verfolgt werden sollten!

1/ Die Popularisierung des E-Commerce

Die Zukunft des Handels wird durch die Zugänglichkeit von Technologie sich noch weiterverbreiten

Emilie Benoit, Country Manager Frankreich für die E-Commerce-Lösung Shopify, ist sich sicher, dass die Zukunft des Handels dank der Zugänglichkeit der Technologie noch weiter verbreitet werden wird. „Die nächste Generation von Unternehmern zu ermutigen, ihre Geschäfte zu erweitern, und den bereits etablierten zu ermöglichen, zu wachsen, ist Teil der DNA von Shopify und dessen Mission, den Handel für alle besser zu machen“.

Laut Emilie Benoit werden Einfachheit, Autonomie, technologische Innovation und Ausbildung die Schlüssel für die noch besser Zugänglichkeit des E-Commerce sein. 2020 bleibt der globale E-Commerce extrem dynamisch und bis 2021 soll er sogar die 1 Billion Dollar-Marke überschreiten, so eine kürzlich von der Firma Kantar veröffentlichte Studie.

Emilie Benoit-shopify

2/ Das Video, ein wichtiger Kanal

Stories werden sich weiterhin als das ‚Standard‘-Sharing-Format in sozialen Netzwerken entwickeln.

Was die Online-Werbebranche betrifft, sieht Joe Sweeney, CMO von MakeMeReach, eine Reihe von Entwicklungen bis zum Jahr 2020 vor. Zunächst einmal erwartet er, dass „sich Stories als das ‚Standard‘-Sharing-Format in sozialen Netzwerken weiter entwickeln werden“. Er glaubt auch, dass sich immer mehr Plattformen zunehmend auf Video statt auf Bild und Text konzentrieren werden und dass die Werbeausgaben auf Amazon steigen werden.

Was Facebook und Google betrifft, so erwartet Joe Sweeney auch von diesen beiden Akteuren „weitere Innovationen im Bereich der Einzelhandelswerbung, um Einzelhändler in die Lage zu versetzen, Offline- und In-Store-Maßnahmen durch Online-Werbung effektiver zu steuern, zu verfolgen und zu analysieren“.

Joe Sweeney-makemereach

3/ Retourenmanagement, Loyalitätsprinzip

Es ist notwendig, sich mit einem guten Omnichannel-After-Sales-Service-Management-Tool auszustatten, um jede Rücksendung vom Kunden bis zum Lieferanten zu bearbeiten und zu verfolgen.

Im Jahr 2019 ist die Rückgabe zu einem integralen Bestandteil des Kaufaktes geworden. Bis 2020 wird es ein strategisches Thema für den Einzelhandel sein“. Wie die Studie UPS Pulse of the Online Shopper zeigt, basieren fast drei von vier Käufern ihre Entscheidung, bei einem Einzelhändler zu kaufen, auf ihrer Erfahrung mit der Rückgabe. Laut Vincent Torres, CEO und Gründer von Revers.io (ein Spezialist für Retourenmanagement in Europa), „hat die Rendite den dreifachen Effekt, dass die Kundenbindung gestärkt, die Marke in einen verantwortungsvollen Ansatz eingebunden und ihre Marge kontrolliert wird“.

Was die Vertriebshändler betrifft, so betont Vincent Torres die Bedeutung eines optimalen Retourenmanagements, um Gewinnverluste in Milliardenhöhe zu vermeiden (CBRE, 2019). „Es ist mehr denn je notwendig, sich mit einem guten Werkzeug für die Verwaltung des Kundendienstes über alle Kanäle auszustatten, um jede Rücksendung vom Kunden bis zum Lieferanten zu bearbeiten und zu überwachen“.

Vincent Torres-Revers

4/ Internet-Nutzer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Inhalten

Des „Naschens“ von Inhalten müde, wollen die Internetnutzer nun zuverlässig informiert werden.

Im Jahr 2020 werden die digitalen Medien eine wichtige Karte ausspielen, um den neuen Erwartungen ihres Publikums gerecht zu werden. Wie Erik-Marie Bion, VP Frankreich & Deutschland für die native Werbeplattform von Verizon Media, betont: „Die Internetnutzer sind es leid, Inhalte zu ’naschen‘, sie wollen jetzt zuverlässig informiert werden“.

Die Zahlen sprechen für sich: In den Vereinigten Staaten ist die Zeit, die auf Nachrichten-Websites verbracht wird, in zwei Jahren um 28 % gestiegen. In Frankreich sind die 16- bis 24-Jährigen 60 % mehr als andere Altersgruppen an gesellschaftlichen Inhalten und 73 % mehr an wissenschaftlichen Inhalten interessiert. Laut Erik-Marie Bion „wird diese Entwicklung hochwertige Medien-Websites und damit auch die Marken und Händler, die auf diesen ‚vertrauenswürdigen‘ Websites präsent sein werden, begünstigen“.

Erik-Marie Bion-Verizon Media

Das Jahr 2020 verspricht, voller neuer Herausforderungen zu sein, denen sich Marken und Einzelhändler stellen müssen, um ihr Jahr erfolgreich zu gestalten. Um Sie bei all Ihren Projekten zu unterstützen, stehen Ihnen unsere Teams das ganze Jahr über zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten:

Demande de contact DE

Adrian Gmelch

Adrian Gmelch ist Tech- und E-Commerce-begeistert. Er betreute zunächst große Tech-Unternehmen bei einer internationalen PR-Agentur in Paris, bevor er für die internationale Öffentlichkeitsarbeit bei Lengow tätig wurde.