Wie man mithilfe von optimierten Produktdaten das beste Online-Produkterlebnis bieten kann

6'

Es ist kein Geheimnis: Gute Online-Produkterfahrungen bauen auf hochwertigen Produktdaten auf. Dieses Axiom sollten Sie täglich beim Feed-Management anwenden, denn ein qualitativ hochwertiges Erlebnis ist eine Konvertierungsmaschine. Um sich von der Konkurrenz abzuheben und Ihre Verkäufe über die verschiedenen Kanäle (E-Commerce-Websites, Marktplätze usw.) zu steigern, sollten Sie daher besonders auf die Optimierung Ihrer Produktdatenblätter Wert legen. Welche Hebel müssen Sie bewegen, um Ihren Produktkatalog zu optimieren und Ihren Käufern ein besseres Erlebnis zu bieten?

1/ Reichern Sie Ihre Produktdaten an, indem Sie möglichst viele Attribute ausfüllen.

Online-Vertriebskanäle schreiben den Verkäufern eine Reihe unverzichtbarer Attribute vor, mit denen sie ihre Produkte beschreiben müssen, sie bieten aber auch optionale Attribute an, die nicht übersehen werden sollten, da sie eine entscheidende Rolle für die Qualität der Online-Produkterfahrung spielen. Ein gut ausgefülltes Formular steigert die Chancen, eine optimale Erfahrung garantieren zu können und erleichtert so die Entscheidung des Internetnutzers, darum ist es wichtig, alles abzuhaken. Das Ziel  besteht darin, den Verbrauchern alle  für ihren Einkauf nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Ihre Produktdatenblätter sollten auf jeden Fall folgende Angaben enthalten:

  • den Produktnamen;
  • die Produktreferenz;
  • den Preis (in der entsprechenden Währung);
  • die Zahlungsarten;
  • die erhältlichen Optionen (Abmessungen, Farbe, Größe …);
  • den verfügbaren Bestand;
  • die Kosten, Optionen und Bedingungen der Lieferung;
  • ein klares und attraktives Bild (oder mehrere);
  • eine kurze, aber vollständige Beschreibung;
  • die Garantiebestimmungen;
  • Kundenbewertungen.

Diese Daten können nach den Besonderheiten der Verkaufskanäle, aber auch nach Branche untergliedert werden. Bei Lebensmitteln zum Beispiel müssen auch die verwendeten Zutaten und enthaltenen Allergene angegeben werden. Bei Möbeln: Gewicht, Maße und Aufbauanleitung. Bei Medikamenten: Zusammensetzung, Anwendung, Dosierung und Gegenanzeigen usw.

2/ Denken Sie an die Optimierung Ihrer Produkttitel

In Ihren Produktdatenblättern spielen die Titel eine entscheidende Rolle. Nicht nur, weil es das Erste ist, was der Verbraucher sieht, wenn er sich die Suchergebnisse ansieht oder eine Seite aufruft, sondern auch, weil er in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Informationen erhalten möchte.

Die Optimierung Ihrer Überschriften setzt daher eine gründliche Arbeit voraus. Sie sollten ansprechend, deskriptiv und gut strukturiert sein und die strategischen Schlüsselwörter enthalten.

Beispiele:

  • Produkttyp + Marke + Kategorie + Material + Farbe + Menge ;
  • Marke + Kategorie + Produktname + Größe + Farbe ;
  • Marke + Modellnummer + Produkttyp + Größe + zusätzliche Attribute.

Achtung: Der Vertriebskanal kann vorschreiben, dass Sie seine Nomenklatur einhalten müssen. Dies gilt für Marktplätze und insbesondere für Amazon, wo der erste Buchstabe jedes Wortes im Titel in Großbuchstaben erscheinen muss.

3/ Heben Sie Preis und Lieferbedingungen auf Ihren Produktblättern hervor.

Der Preis und die Lieferbedingungen sind die ersten Kriterien, die bei Online-Einkäufen berücksichtigt werden. Es sind also die Informationen, die den Internetnutzern am wichtigsten sind.

Natürlich können Sie in den meisten Verkaufskanälen die Erscheinung der Attribute, Preis und Versand nicht ändern. Aber Sie können mit einigen Parametern spielen, z.B. indem Sie einen Rabatt anbieten (der ursprüngliche Preis wird dann durchgestrichen), verschiedene Zahlungsmethoden vorschlagen usw.

4/ Sorgen Sie dafür, dass Ihre Produktfeeds stets auf dem neuesten Stand sind

Um ein gutes Produkterlebnis zu fördern, ist es unumgänglich, Ihre Produktfeeds in Echtzeit zu aktualisieren. Sie müssen jederzeit sicherstellen, dass die Attribute, die sich umständehalber ändern können (Preis, Bestand, Auswahloptionen, Lieferbedingungen), aktualisiert werden und dass die angebotenen Produkte Ihrem Lagerbestand entsprechen.

Denn eine Stornierung der Bestellung mangels Verfügbarkeit (entgegen der Angabe in der Produktbeschreibung) oder eine erhebliche unangekündigte Lieferverzögerung, (auch wenn das im Kontext absehbar war) wirkt sich negativ auf die Erfahrung der Verbraucher und damit auf Ihren Ruf aus. Die beste Lösung ist ein Produkt-Feed-Manager: damit können Sie sichergehen, dass Ihr Produktkatalog in Echtzeit aktualisiert wird.

5/ Garantieren Sie vernünftige Rückgaberichtlinien

Dies ist eine inhärente Problematik des Online-Verkaufs: Es gibt keine hundertprozentige Garantie, dass das Produkt dem Käufer gefällt. Aus diesem Grund ist das Retourenmanagement nach dem Preis und der Lieferung das drittwichtigste Kaufkriterium für Online-Kunden. Die meisten Rücksendungen von Produkten sind laut einer amerikanischen Studie, die von Forrester durchgeführt wurde, auf folgende Gründe zurückzuführen:

  • ein Größenproblem;
  • ein Qualitätsproblem;
  • ein Produkt, das beschädigt ankommt;
  • eine ungenaue Beschreibung;
  • ein Bestellfehler (der erhaltene Artikel ist nicht der bestellt wurde).

Dies sind alles Hebel zur Optimierung: die Produktbeschreibung verbessern, einen sicheren Transport gewährleisten … aber auch ganz allgemein eine günstige Rückgabepolitik einführen, die als Element der Rückversicherung wirken wird. Bei einer Cross-Border-Expansion (via Marktplätzen) Ihres Geschäfts ist dies aufgrund der höheren Komplexität noch wichtiger (lesen Sie unseren Leitfaden zum Retourenmanagement im Cross-Border E-Commerce, um mehr darüber zu erfahren).

Studie: Die Marktplatzwelt 2022

Aktuellste Trends und Treiber im Marktplatzgeschäft Was hat sich in d…

Mehr erfahren

6/ Vereinfachen Sie den Import und die Verwaltung Ihres Produktkatalogs (durch die Verwendung eines Feed-Managers)

Die beste Methode, um die Qualität und Relevanz Ihrer Produktdaten zu gewährleisten und Ihren Online-Kunden ein gutes Erlebnis zu bieten, ist die Verwendung eines Feed-Managers. Durch die Intergration von Lengow in Ihr Unternehmen können Sie unter anderem:

  • Ihre Produktdatensätze so optimieren, dass sie den Anforderungen von Marktplätzen und anderen Verkaufskanälen und damit auch denen der Käufer entsprechen;
  • Ihren Produktkatalog unabhängig von seinem Format importieren (XML, CSV, JSON…);
  • die Produktdaten optimieren;
  • die Produktveröffentlichungen auf den verschiedenen Kanälen beschleunigen;
  • Ihre Produktfeeds in Echtzeit aktualisieren;
  • bestimmte Aufgaben automatisieren (Produktkategorisierung, Katalogsegmentierung, Anwendung spezifischer Stücklisten…);
  • die Anpassung Ihrer Produktdaten für ausländische Kanäle zu erleichtern (Übersetzung von Inhalten in die gewünschte Sprache, Umrechnung von Preisen in die lokale Währung usw.);
  • Ihre Produktdaten „aufräumen“, formatieren oder sie mit anderen Datenquellen zusammenführen.

Zögern Sie nicht: Holen Sie sich einen Produktfeed-Manager und bieten Sie Ihren Kunden das bestmögliche Produkterlebnis, um Ihre Online-Verkäufe anzukurbeln!

Demande de contact DE

Tom Reichelt

Field Marketing Manager - D/A/CH

Ihre E-Commerce-Bibliothek

Natalys: Verbesserung der Rentabilität von Shopping-Kampagnen

Mehr erfahren

Studie: Die Marktplatzwelt 2022

Mehr erfahren

Wie JUNIQE auf Marktplätzen in Europa Erfolg hat

Mehr erfahren

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem Absenden dieses Formulars ermächtigen Sie Lengow, Ihre Daten zum Versand von Newslettern zu verwenden. Sie haben das Recht, auf diese Daten zuzugreifen, sie zu berichtigen und zu löschen, ihrer Verarbeitung zu widersprechen, sie einzuschränken, sie tragbar zu machen und die Richtlinien für ihr Schicksal im Falle des Todes festzulegen. Sie können diese Rechte jederzeit ausüben, indem Sie an dpo@lengow.com schreiben.

newsletter-image